September
So Mo Di Mi Do Fr Sa
31 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 1 2 3 4

Am 22. September ist der Gedenktag des Hl. Mauritius,
Schutzpatron der Gemeinde St. Mauritius in Hausdülmen.


 

Herzlich willkommen ...


… auf unserer Internetseite "katholisch-in-duelmen.de", der Internetplattform für katholisches Leben in Dülmen Stadt und Land. Hier finden Sie Informationen zu den Gemeinden, Einrichtungen und Verbänden.

Wir bieten Ihnen eine Übersicht über Gottesdienstzeiten, Veranstaltungen und Ansprechpartner, ferner hilfreiche Verlinkungen zu anderen Webseiten und ihren Angeboten.
Alles, was im weitesten Sinn "katholisch in Dülmen" ist, lässt sich hier auf der Seite finden.

Zur Information: Die Dienstpläne für Messdiener und Lektoren (sofern sie uns zur Verfügung stehen) befinden sich als PDF unter "Gemeinden vor Ort" (auf der jeweiligen Gemeindeseiten). Das aktuelle Publicandum finden Sie in der linken grünen Spalte unter "Aktuelle Pfarrnachrichten".

Hinweis: Ausschließlich aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf dieser Webseite nur die männliche Form verwendet. Gemeint ist stets sowohl die weibliche als auch die männliche Form.

Über Ideen und Anregungen, Ergänzungen und Korrekturen freuen wir uns.

Schreiben Sie uns an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!




 

Kostbarer Schatz der Geschichte

Info vom 17.09.2014 aus der Dülmener Zeitung von Julia Tweihoff
Rund vier Jahre hat es gedauert, bis die Renovierungsarbeiten an der Kapelle am Haus Merfeld vollständig abgeschlossen waren. Von archäologischen Untersuchungen des Bodens über die Stabilisierung des Dachstuhls bis hin zur Wiederherstellung sämtlicher Farben an Wänden, Statuen, Altar und Tabernakel wurde alles restauriert.
Einem kleinen Kreis von rund 30 Personen wurde es am deutschlandweiten „Tag des offenen Denkmals“ ermöglicht, an einer Führung mit Dr. Ulrich Reinke um und in dieser Kapelle in Merfeld teilzunehmen. Dieser Tag fand nach 2011 zum zweiten Mal in der Kapelle statt. 2011 liefen die Renovierungsarbeiten noch. Damals war vor allem über die archäologischen Befunde berichtet worden, die sich bei den Bodenuntersuchungen ergeben hatten.
Die Kapelle steht auf dem Privatanwesen der Familie von Croy und ist, abgesehen von Hochzeiten und der Fronleichnamsprozession, normalerweise nicht öffentlich zugänglich. Reinke ist beim Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) tätig und für die Denkmalpflege in Dülmen und Umgebung zuständig gewesen, er hatte die Renovierungsarbeiten von Anfang an fachlich begleitet. Mit dem Abschluss der Arbeiten ist auch er nun in Rente gegangen und begeistert von seinem abschließenden Auftrag: „Diese Kapelle ist ein kostbarer Schatz, sowohl geschichtlich, als auch kirchlich. Und natürlich von ihrer Ästhetik her.“ Sogar die deutsche Stiftung für Denkmalschutz habe diese Renovierung wegen der Bedeutung der Kapelle bezuschusst.
Trotz der Vielfalt an Farben wirkt die Kapelle einheitlich. Bei der Restaurierung wurde sie komplett frisch gestrichen, aber genau so, wie es zuvor ausgesehen hatte. Unter den abgeblätterten Farbresten und dem Putz fanden sich zahlreiche Hinweise auf die innere Gestaltung dieses Gotteshauses. So harmonieren hier nun Blau, Rot und Gelb in verschiedenen Farbtönen. Auch die Statuen sind vollständig restauriert worden. „Dies Gebäude ist ein Zeugnis mehrerer Jahrhunderte. Ohne Pflege und Engagement bleibt nichts erhalten. Deshalb bin ich sehr froh, dass die Familie von Croy sich für die Renovierung weit aus dem Fenster gelehnt hatte. Vier Jahre sind lang, und am Ergebnis sieht man oft nicht die vielen Mühen, die dahinterstecken. Aber das Ergebnis ist wichtig. Schließlich sollen sich an dieser Kapelle noch viele Generationen erfreuen“, so Reinke.
Außerdem wird es noch einen weiteren Termin für eine solche Führung geben. „Uns ist so großes Interesse entgegen gekommen, dass wir nicht jeden einladen konnten“, so Kerstin Apke-Lobmeyer, die ebenfalls bei der Denkmalbehörde tätig ist. Sie verspricht: „Dank der Offenheit und des Engagements des Herzogs von Croy und seiner Frau wird der deutschlandweite Tag des offenen Denkmals hier auf jeden Fall noch einmal stattfinden.“

Ein Blick in die Historie
1466 ist die Kapelle erbaut worden, schon damals war sie keine Gemeindekirche, sondern immer in Privatbesitz. So, wie sie heute ist, ist sie eine Fassung aus dem 19. Jahrhundert. In der Zeit davor ist sie deutlich kleiner und schmaler gewesen. Erweitert wurde sie, weil die Sonntagsmessen von der damaligen Bauernschaft gut besucht waren. Zu der St. Viktor Kirche in Dülmen war es für viele zu weit, weshalb diese Kapelle jahrhundertelang eine große Rolle für die Anwohner spielte. Im 19. Jahrhundert kamen die Orgel und der Beichtstuhl hinzu. Auch im Innenraum ist das Meiste aus dem 19. Jahrhundert erhalten. Ein Teil der Bänke und der Tabernakel stammt noch aus der Barockzeit (1680-1780).

Weitere Beiträge...

  1. Sein 50-jähriges Bestehen feiert der St. Anna Kindergarten am 28. September 2014
  2. Künstler steht im Kreuzverhör
  3. Zwei Lichtkreuze des Künstlers Ludger Hinse schmücken die Kreuzkirche
  4. Mitgefühl überwindet Barrieren
  5. Anschreiben zur neuen Gottesdienstordnung in St. Viktor
  6. Neue Impulse für das Gemeindeleben
  7. Neuer Ansprechpartner für Rorup
  8. Der nächste Viktorbote erscheint in dieser Woche
  9. 10jähriges Jubiläum der Seligsprechung von Anna Katharina Emmerick
  10. Domjubiläum für Menschen mit Handicap
  11. Chorangebote starten
  12. 20 Millionen Euro für ein IGZ-Quartier
  13. Karthäuserfest trotzt Regen
  14. Ein gutes Stück Merfeld wird 75
  15. Messdiener sind nach Rom gestartet
  16. „Seligsprechung war Glücksfall“
  17. Kunst für den Glauben
  18. Geheimrezept für die Fugen
  19. Wenn Träume wahr werden
  20. Auf der Suche nach einem Foto von Heinz Niehues
  21. Familien pilgern nach Flamschen
  22. Kicken dank Kleidermarkt
  23. Fest der Generationen im Pfarrgarten
  24. Wettbewerb „Neubau des Intergenerativen Zentrums (IGZ)“ ist entschieden
  25. Gelöbnis mit Unterschrift
  26. „Ein Traum wird wahr“
  27. Lohn für monatelange Arbeit
  28. Gottesdienst zum „Tag des Flüchtlings“
  29. Viel Applaus bei der Premiere: Kindermusical wird wiederholt
  30. Unter dem Regenbogen
  31. Auf die nächsten hundert Jahre
  32. Auf den Spuren Anna Katharina Emmericks
  33. Welches Christentum hat Zukunft?
  34. Seligsprechung jährt sich zum zehnten Mal
  35. Name von Galen begleitet ihn
  36. Orgelsommer startet in St. Viktor
  37. Kaffeetafel im Schatten der Kirche
  38. Chronik zum Festjubiläum St. Joseph
  39. St. Viktor hat gewählt!
  40. Lebensfreude trotz bitterster Armut
  41. Bilder sind nicht verblasst
  42. Clemens Brentano und die Nonne
  43. Jubeltag begann mit einem Frühstück
  44. Festgottesdienst mit Firmfeier
  45. Detlef Ziegler wird Subsidiar in Dülmen
  46. Fackelzug übers Gräberfeld
  47. Heilig Kreuz auf facebook
  48. Das Kreuz als Zeichen der Hoffnung
  49. Sechs Kreuze aus Wachs
  50. Pilgerfahrt zum Halterner Kreuz
  51. Ein Kreuz für das Kinderzimmer
  52. Bischof Genn spendet Sakrament der Firmung
  53. So bunt wie das Leben
  54. Neue Kirchenmusikerin
  55. München - Rom - München
  56. Wildpferd auf dem Spielplatz
  57. Frühstück eröffnet Jubiläum
  58. Firmung mit Bischof Dr. Felix Genn
  59. Im Geist der Ökumene
  60. Neue Büroleitung
  61. Besichtigung des Paulusdoms
  62. KAB spendet stolze 2.000 Euro
  63. Klausurtagung für neuen Pfarreirat
  64. Redaktionsteam hat sich vergrößert
  65. Bewohner gestalten mit
  66. Lichterprozession zum Grab
  67. Harmonie nicht nur beim Gesang
  68. Halt finden in der Hektik
  69. Mischung aus Raum, Licht und Klang
  70. Abschied von der Weihnachtszeit
  71. Danke-Schön-Nachmittag für die Sternsinger
  72. 27 neue Messdiener in Heilig Kreuz
  73. Pfarreirat St. Georg / St. Pankratius
  74. Zuversicht beim Patronatsfest
  75. Gemeinsamer Weg
  76. Weihnachtsbaumaktion
  77. Gemeinsamer Aufbruch
  78. Grüße aus Mexiko
  79. St. Viktor feiert Fusionsgottesdienst
  80. Krippenandacht in St. Jakobus
  81. Pfarrer Alois Rohlmann verabschiedet
  82. Kleine Könige schwärmen aus
  83. Heilig Geist Stiftung begeht Jubiläum