April
So Mo Di Mi Do Fr Sa
29 30 31 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 1 2

Herzlich willkommen ...

… auf unserer Internetseite "katholisch-in-duelmen.de", der Internetplattform für katholisches Leben in Dülmen Stadt und Land. Hier finden Sie Informationen zu den Gemeinden, Einrichtungen und Verbänden.

Wir bieten Ihnen eine Übersicht über Gottesdienstzeiten, Veranstaltungen und Ansprechpartner, ferner hilfreiche Verlinkungen zu anderen Webseiten und ihren Angeboten.
Alles, was im weitesten Sinn "katholisch in Dülmen" ist, lässt sich hier auf der Seite finden.




 

Gedenken an das Kriegsende

Zerstörte Innenstadt DülmensDie Kirchengemeinde St. Viktor lädt zu einer musikalisch gestalteten Gedenkstunde am Mittwoch der Karwoche, 1. April, in die Viktorkirche ein.
Anlässlich des 70. Jahrestags des Kriegsendes werden schriftliche Erinnerungen an die Zerstörung Dülmens aus dem Nachlass von Pfarrdechant Theodor Dümpelmann vorgetragen.
Außerdem werden bislang unbekannte Bilder gezeigt; auch eine Zeitzeugin kommt zu Wort.
Die musikalische Umrahmung übernimmt Kantor Christoph Falley.

Die Veranstaltung beginnt um 20 Uhr.

Mit dem Bus zum Abendmahl: Zentrale Messe an Gründonnerstag

GrueDo PlakatDie Kirchengemeinde St. Viktor wird am Gründonnerstag, 2. April, die traditionelle „Messe vom letzten Abendmahl“ in einer zentralen Liturgie in der St.-Viktor-Kirche begehen. In den übrigen Gemeindeteilen finden in diesem Jahr keine eigenen Gottesdienste statt. Beginn der Feier, an der verschiedene Chöre und Messdiener aus allen Gemeindeteilen teilnehmen, ist um 20 Uhr. Im Anschluss gestalten Teams aus den sechs Gemeinden verschiedene Einheiten der Gebetswache bis 24 Uhr, teilte die Gemeinde jetzt mit. Um allen Gläubigen die Teilnahme zu ermöglichen, werden ab 19 Uhr Busse die Ortsteile Hausdülmen, Merfeld, Rorup und Karthaus ansteuern. Rückfahrten werden nach der Messe um 22 Uhr beziehungsweise nach der Gebetswache um 24 Uhr angeboten. Interessierte können sich ab sofort in ihren Gemeindebüros anmelden. Nähere Informationen zum genauen Ort sowie Termin des kostenlosen Transfers werden rechtzeitig
mitgeteilt.




Ökumenischer Gottesdienst

Pfingstmontag um 11 Uhr in der St.-Viktor-Kirche

ArbeitskreisSeit mehreren Wochen plant das Organisationsteam bereits die Neuauflage des ökumenischen Gottesdienstes in Dülmen: Am Pfingstmontag (25. Mai) wird wieder ein großer Gottesdienst der evangelischen Kirchengemeinde Dülmen, der evangelischen Freikirche Dülmen sowie der katholischen Kirchengemeinden in Dülmen stattfinden. Rund 20 Mitglieder aus den verschiedenen Gemeinden planen wieder das große Event, das in diesem Jahr in der St.-Viktor-Kirche in Dülmen stattfindet. In den Arbeitsgruppen „Gottesdienst/Musik“, „Logistik“, „Öffentlichkeitsarbeit“ sowie „Kreativgruppe“ bereiten die Mitglieder des Orgateams den ökumenischen Gottesdienst vor, der in diesem Jahr unter dem Oberthema Taufe steht. Beginn ist um 11 Uhr. Nach dem Gottesdienst, der von verschiedenen Chören unter Leitung von Thomas Drees und Manfred Schwendner musikalisch gestaltet wird, gibt es einen gemeinsamen Ausklang bei Kaffee und kalten Getränken auf dem Kirchplatz. Die Kollekte wird wieder einem regionalen sozialen Zwecke zugeführt. Beim letzten ökumenischen Gottesdienst 2013 konnten insgesamt 889,55 Euro gesammelt werden, die der Ambulanten Hospiz-Bewegung in Dülmen gespendet wurden.

(Bild und Text: Florian Kübber)

Ausgabe 5 des Viktorboten erscheint bald

Info vom 14. März 2015

Viktorbote5Ende Februar hat das Bistum Essen alle Medieninteressierten zum Medientag in die Wolfsburg eingeladen. Inhaltlich ging es neben den „Social Medias“ auch um die Gestaltung der altbekannten Printmedien, wie z.B. Pfarrbriefe.

Dabei wurde festgehalten, dass der Pfarrbrief häufig der einzige Kontakt zur Gemeinde sei, also nicht nur aktive Kirchgänger ansprechen darf, sondern sich an alle Katholiken der Gemeinde richten sollte. Daraus ergibt sich vor allem eine Konsequenz für den Inhalt, aber auch für den Vertrieb.

Zum Thema Inhalt wurde vermerkt, dass man auf seitenweise Rückblicke verzichten sollte, da diese Rückschau nur für die Leser interessant sei, die bei der beschriebenen Aktion auch dabei waren. Besser geeignet seien Themen, die alle ansprechen. 
Je nach Gemeindegröße kann ein solches Printmedium über ehrenamtliche Verteiler oder als Beilage in Wochenzeitungen an alle Haushalte der Kirchengemeinde ausgetragen werden, um alle Gemeindemitglieder zu erreichen.


Diesen Ansprüchen an Informationsleistung sah sich die Kirchengemeinde St. Viktor bereits im Zuge der Fusion ausgesetzt. 
  • Wie erreicht man bei der Gemeindegröße alle Menschen, die zu Neu-St. Viktor gehören, aber das Gotteshaus nur selten oder gar nicht besuchen? 
  • Welche Inhalte sind auch über die alten Gemeindegrenzen hinweg interessant?
  • Wie kann der Pfarrbrief bei dieser Fläche verteilt werden, vor allem vor dem Hintergrund, dass nicht alle Dülmener die Tageszeitung beziehen und die Wochenzeitung nicht in allen Gemeindegebieten verteilt wird?
Die Idee, die daraus für die neue Gemeinde entstanden ist, geht nun bald zum fünften Mal unter dem Namen „Viktorbote“ an alle Haushalte in Dülmen, Rorup, Karthaus, Hausdülmen und Merfeld.
 
Und zwar am 21. März mit der Dülmener Zeitung
und am 25. März mit den Streiflichtern.
 

Die Ausgabe 5 des Viktorboten bietet z.B. einen Vorgeschmack auf die bevorstehende Wallfahrt nach Xanten. Weiter verrät er, was Karl Leisner mit Dülmen zu tun hat. Zudem wird der „Tag für alle“ im Rahmen des IGZs vorgestellt, und der Sachausschuss Caritas gewährt einen Einblick in die Arbeit.

Selbstauslöser

Info vom 25. März 2015

SelbstausloeserEine Gruppe junger Erwachsener aus den Dülmener Kirchengemeinden hat die Initiative ergriffen und ein neues Angebot unter dem Namen "SelbstAuslöser" für junge Erwachsene zwischen 20 und 35 Jahren entwickelt.
Sie haben für sich festgestellt, dass es kaum Angebote für diese Altersgruppe gibt. Man befindet sich im "Alter des Aufbruchs": die Schule ist beendet, Ausbildung oder Studium beginnen oder man befindet sich kurz vor dem Abschluss, der Auszug aus dem Elternhaus und der Einzug in die eigene Wohnung und viele andere neue Gegebenheiten bestimmen das Leben dieser Altersgruppe.

Dann ist es schön und hilfreich mit Gleichgesinnten zusammenzutreffen:
Mal wieder rauskommen. Neues ausprobieren.
Interessante Leute treffen. Jung und frei sein. 
Über Gott und die Welt nachdenken. 
Zeit für sich genießen. 

Die erste Aktion der Gruppe "SelbstAuslöser" findet am 26. April um 10.00 Uhr im Wildpark unter dem Motto "Läuft … ne?!" statt.
Dabei werden Tipps und Tricks fürs Leben gegeben und ausgetauscht.
Zusätzlich werden Impulse geboten, die in die jeweilige Aktion einfließen.

Kontakt:  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
facebook.com/selbstausloeser2015


Weitere Infos sind dem Flyer zu entnehmen >>>