Einladungen

Radtour

„Glauben sehen“ am 29. Juli.

Am Freitag, 29. Juli, lädt die FBS Dülmen zu einer Fahrradexkursion ins Dülmener Umland, wo Pfarrer Markus Trautmann interessante alte und neue Bildstöcke und sonstige religiöse Landmarken präsentiert. „Bildstöcke und Wegkreuze sind Fingerzeige zum Himmel“, findet Trautmann. „Sie haben auch in heutiger Zeit ihre ganz besonderen Botschaften“, ergänzt die frühere FBS-Leiterin Irmgard Neuß. Abfahrt ist um 18.00 Uhr am Löwendenkmal vor dem Rathaus.  Ein verkehrssicheres Fahrrad ist Voraussetzung, wetterfeste Kleidung wird empfohlen. Die Tour führt in die Region südöstlich von Dülmen, zwischen Hausdülmen und Hiddingsel. Den Abschluss bildet bei gutem Wetter ein kleiner Umtrunk mit Begegnung im Dernekamp. Eine Anmeldung ist direkt am Treffpunkt „Löwendenkmal“ möglich.

Der belgische Marienwallfahrtsort Banneux ist am Samstag, 10. September 2022 wieder Ziel der eintägigen Pilgerfahrt, die seit über 50 Jahren von der KAB St. Joseph organisiert und durchgeführt wird. Der Erscheinungsort der „Jungfrau der Armen“ liegt in der landschaftlich schönen Umgebung der belgischen Ardennen. Mit dem Bus fahren die Pilger wie in den Vorjahren um 6 Uhr ab Buldern und um 6.15 Uhr von der Josephskirche in Dülmen.
Um 10.30 Uhr feiern die Pilger in Banneux die Hl. Messe. Nach der Mittagspause wird im nahegelegenen „Heiligen Bezirk“ der Kreuzweg gebetet. Der Gebetsweg zur Erscheinungskapelle der Gottesmutter schließt sich um 14 Uhr an. Die feierliche Sakramentsandacht mit der Krankensegnung um 15 Uhr beschließt den Wallfahrtstag in Banneux. Alle Andachtsstätten am Wallfahrtsort sind zentral gelegen und daher sehr gut zu Fuß zu erreichen. Für Pilger, die auf die Unterstützung eines Rollators angewiesen sind, ist der Transport der Gehhilfe im Bus gesichert. Die Rückkehr der Pilger ist gegen 20 Uhr. Die Wallfahrtsleitung hat wieder Diakon Robert Schüttert und gibt gern Auskunft unter Tel.-Nr. 02594-2511. Vorauss. ist mit Fahrtkosten in Höhe von 40 € zu rechnen. Anmeldungen können ab sofort im Pfarrbüro St. Viktor, Bült 1a, Telefon 02594 97995200, erfolgen.

Kommt alle zu mir, die ihr euch plagt und schwere Lasten zu tragen habt. Ich werde euch Ruhe verschaffen. ( Matthäus 11;28)

Lerne die lebendige eucharistische Gegenwart Jesu kennen. In seiner Gegenwart ist Ruhe und Frieden zu finden. Beginn ist um 19:30 Uhr mit einer Lobpreiszeit. Lobpreis sind gesungene Gebete, die das Herz öffnen und uns in seine Gegenwart führen. Ab ca 20:30 Uhr beginnt die stille Anbetung. Wenn unser Herz still wird, wenn es ruhig wird im Außen, dann können wir die Stimme Gottes hören, die zu unserem Herzen spricht. Gott tröstet, richtet wieder auf, gibt Hoffnung, Frieden und Freude, ermutigt und sendet.Wir dürfen uns in seiner Gegenwart fallen und uns von ihm lieben lassen.

Ab 21 Uhr besteht Beichtmöglichkeit. In der Beichte kehren wir um in die liebenden, weit offenen Arme unseres Vaters im Himmel.
Die Anbetung endet gegen 23:45 Uhr mit dem eucharistischen Segen. Herzliche Einladung!

Viele von Ihnen haben WhatsApp auf dem Telefon. Wenn Sie mögen, dann melden Sie sich für unseren Broadcast an und Sie bekommen täglich einen kleinen Impuls von uns zugeschickt. Auch über weitere Veranstaltungen und Angebote informieren wir Sie auf diesem Weg. Die Anmeldung funktioniert wie folgt: 

  1. Speichern Sie die Nummer 0178-8160044 unseres Broadcasts in Ihren Kontakten  (das Speichern ist wichtig, sonst können wir Sie nicht anschreiben).
  2. Schicken Sie eine Nachricht mit „Start“ an die Nummer, um sich anzumelden.  

Wir werden die Nummern auf einem separaten Gerät speichern und für nichts anderes verwenden. Nachrichten, die Sie an diese Nummer senden, können von Dritten nicht gesehen werden und wenn Sie nicht mehr daran teilnehmen möchten, schicken Sie einfach die Nachricht „Stopp“ an die Nummer und wir löschen Ihre Daten. 

Demnächst

nach oben